Chorleitung

 
Hanno Kreft, seit April 2014 

Chorleitung ist demokratische Diktatur
Dabei ist mein Motto: „Musik ist  kein Stillstand“ (Sir Simon Rattle) .

Hanno Kreft studierte Chorleitung, Gesangspädagogik sowie Sologesang bei Prof. Günter Binge und Prof. 
Ute von Garczynski. Er intensivierte seine Gesangsstudien bei Ks. Prof.Reinhard Leisenheimer, Jessica Cash und John Hagar Steward. Er war Mitglied in verschiedenen Chören, u.a. dem traditionsreichen Knabenchor des Paderborner Domchores, der Domkantorei Paderborn, World Youth Choir, Kammerchor „I Vocalisti“ und dem Kammerchor Stuttgart. 1997 gründete er den mittlerweile internationalen Nordic Chamber Choir (jetzt: Chamber Choir of Europe). Hanno Kreft ist ein gefragter Lied- und Oratoriensänger sowie Gesangspädagoge und Stimmbildner.
Von 1999 – 2001 war er Dozent an der Chorakademie am Konzerthaus Dortmund und von 1999 – 2008
am Theater Dortmund engagiert. In freischaffender Tätigkeit singt er u.a. im Chor des Bayerischen Rundfunks. 
Seit 2008 ist er als Gesangspädagoge, Sänger, Chorleiter und Stimmbildner selbstständig und hat jeweils einen Lehrauftrag für Gesang an der Universität Siegen und der Technischen Universität Dortmund. Als Chordirektor FDB leitet Hanno Kreft den Frauenchor Cantabile Lüdenscheid, den Chor Novum Vocale, den Evangelischen Kirchenchor Gerlingsen und veranstaltet die Konzertreihe Gerlingser Sonntagskonzerte. Seit 2014 ist er Mitglied im Vokalsextett Sei Colori.
weitere Infos unter : www.kreft-hanno.de